Wurzelbehandlung/
Endodontie

Nichts ist besser, als Ihren natürlichen Zahn möglichst lange zu erhalten

Ein Zahn, der im Inneren erkrankt ist, sollte deshalb versorgt und bewahrt werden. Die Behandlung ist aufwendig und schwierig, aber der hohe Aufwand für Arzt und Patient lohnt sich. Denn nur so kann der natürliche Zahn erhalten werden und die hohen Folgekosten eines Zahnverlustes vermieden werden.

Warum und wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Ein Zahn ist an zahlreichen Blut- und Nervengefäßen angebunden. Diese erreichen über die Wurzelspitze die Pulpa, wodurch das Zahnbein (Dentin) versorgt wird.

Die Pulpa wird beschädigt, wenn tiefe Karies oder ein bis in das Dentin reichender Bruch des Zahnes Bakterien Einlass gewährt. Die sogenannte Pulpitis kann dazu führen, dass die Pulpa abstirbt und ein wurzeltoter Zahn entsteht.

Unbehandelt führt diese Erkrankung zu einer eitrigen Entzündung im Bereich der Wurzelspitze, die in diesem Bereich den Kieferknochen zerstören kann.

Wurzelbehandlung der Pulpitis

Unter örtlicher Betäubung wird der Zahn geöffnet und die Pulpa entfernt. Anschließend wird der Wurzelkanal erweitert, um die betroffene Stelle zu reinigen und zu desinfizieren.  Mithilfe von feinen hochwertigen Instrumenten aus Nickel-Titan wird das entsprechende Medikament in den Wurzelkanal gefüllt, damit die Heilung gefördert wird. Dieses Füllmaterial kann vorübergehend oder dauerhaft im Kanal verbleiben.

Wurde die Pulpa durch Keime so stark geschädigt, dass sie abstirbt, sprechen wir von einer Pulpen Nekrose. Auch in diesem Fall lässt sich der Zahn nur durch endodontische Maßnahmen erhalten. Eine derartige Wurzelbehandlung erfordert mehrere Sitzungen, bevor eine endgültige Wurzelfüllung möglich wird.

Die Kosten

Lohnt es sich den Zahn zu erhalten? Wie sieht die therapeutische Bedeutung aus? Und wie hoch sind die Erfolgsaussichten der Behandlung? Diese Fragen stellt sich unser Team, bevor wir eine Wurzelbehandlung umsetzen.

Die Behandlung kann in manchen Fällen mit zusätzlichen Kosten verbunden sein, da die Krankenkasse einen Teil der von uns angebotenen (Zusatz-)Leistung aufgrund unserer speziellen Geräte für die Wurzelkanalaufbereitung und die Längenbestimmung leider nicht übernimmt.

Hinweise zu Covid-19

Trotz der Corona-Pandemie sind wir für Sie da.

 

Beachten Sie vor dem Besuch unserer Praxis bitte folgende Punkte:

 

• Kommen Sie NICHT ohne Termin zur Praxis. Termine können Sie telefonisch oder per E-Mail vereinbaren.
• Verschieben Sie Ihren Termin bei uns, wenn bei Ihnen grippeartige Symptome auftreten
• Das Tragen eines Mundschutzes im Wartebereich ist Pflicht
• Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Meter ein
• Kommen Sie möglichst ALLEINE zum vereinbarten Termin


Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen kann es zu längeren Wartezeiten (auch telefonisch) kommen. Wir bitten um ihr Verständnis.